Wichtige Corona-Verhaltensregeln für Praxisbesuche!

Hinweis

Es gelten folgende Regeln:

Beim Betreten der Praxis:

  • Mund-Nasenschutz (Maske, Schal, Tuch o.ä.)
  • Hände am Händedesinfektionsautomaten desinfizieren.
  • An der Anmeldung 1,5 m Abstand halten (Bodenmarkierung).
  • Hustenhygiene beachten (in Taschentuch oder Ellenbeuge).

 

Falls Sie grippeähnliche Infekt-Symptome plagen wie:

  • Fieber
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Atembeschwerden
  • Geschmacks- oder Geruchsstörungen
  • Magen-Darm Beschwerden

oder Sie direkten Kontakt zu einem nachgewiesenen Corona-Fall hatten bzw. die Meldung „erhöhtes Risiko“ durch die Corona App erhielten, setzen Sie sich bitte mit uns unter der Praxis-Telefonnummer 0911-30 38 09 in Verbindung! Sie bekommen dann einen Termin in unserer Infektsprechstunde zwischen 11:00 und 13:00 Uhr.

Bei Ankunft bitte nicht selbst in die Praxis kommen, sondern telefonisch melden und am Seiteneingang an der Rollstuhlrampe warten, Sie werden dann aufgerufen.

Zusätzlich müssen sie sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden, da nur durch dieses die nötige Quarantäne angeordnet werden kann.

Bitte beachte Sie auch folgende Informationen!

Wie zu erwarten war, steigt die Anzahl der Neuinfektionen mit dem SARS-COV-2 Virus jetzt in der Winter- und Infektzeit wieder an. Die Zunahme der absoluten Zahl positiver Tests war durch die absolute Zunahme der Anzahl der durchgeführten Tests zu erwarten. Hier deckt sich so langsam die Dunkelziffer der Virusträger auf, was zu Beginn der Pandemie noch nicht zu sehen war.

Seit Oktober haben wir jedoch auch eine deutliche Zunahme der Positivrate (relative Anzahl positiver pro durchgeführter Tests) von ca. 0,7% im September auf aktuell ca. 7%.

Da unser Gesundheitssystem noch über ausreichende Reserven verfügt, besteht allerdings noch kein Grund zur Panik. Umso wichtiger ist jedoch eine konsequente Befolgung der bekannten Vorsichtsmaßnahmen:

  • Abstand halten (mindestens 1,5 m).
  • Hände waschen und meiden direkten Körperkontaktes.
  • Tragen der Alltagsmaske im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen und bei allen Gelegenheiten, in denen der Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Regelmäßiges Lüften der benutzten Räume.
  • Meiden von Massenveranstaltungen und Menschenmengen.
  • Einhalten der aktuell gültigen Vorschriften des bayerischen Infektionsschutzgesetzes.

Infektsprechstunde:

Um für unsere Patienten das Ansteckungsrisiko in den Räumen der Praxis zu minimieren, haben wir eine Infektsprechstunde eingeführt.

Diese findet nach telefonischer Anmeldung täglich zwischen 11:00 und 13:00 Uhr statt.

Das betrifft alle Patienten mit folgenden Symptomen:

  • Fieber
  • Infektsymptome der Atemwege (Husten, Halsschmerzen, Störungen des Geschmacks- und Geruchssinnes)
  • Infektsymptome des Magen-Darm-Traktes (Bauchschmerzen mit oder ohne Erbrechen und Durchfall)

Beim neuen Auftreten von leichten Infektsymptomen empfiehlt es sich zunächst 2 Tage zu Hause zu bleiben und die Entwicklung der Erkrankung abzuwarten. Wenn dann bis dahin keine Besserung oder eine Verschlechterung eintritt, sollte ein Termin in der Infektsprechstunde vereinbart werden. Eine Krankmeldung kann derzeit auch wieder telefonisch ausgestellt werden (siehe Folgebeitrag).

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.